Erziehung

Erziehung und Kommunikation

ADHS - das Syndrom der Extreme Einführung in das Verhaltensmanagement für Eltern, Lehrer und Interessierte

Das Hauptproblem bei ADHS ist nicht die Hyperaktivität oder die Konzentrationsschwäche, sondern das "schnell kippende Gefühl", d.h. das sich Hineinsteigern, ohne es zu merken und ohne es stoppen zu können. Ziel im "multimodalen Therapieansatz" bei ADHS ist nicht "Heilung". Vielmehr geht es um Erkennen, Entwickeln und Stärken von Kompetenzen, sowie um Erkennen der Leistungsinseln und der positiven Eigenschaften. Ziel ist, den Betroffenen Unterstützung geben zu können bei maximaler Verbindlichkeit der Bezugspersonen.
Im Umgang mit ADHS fehlt es häufig an Wissen und Erfahrung. Schuldzuweisungen sind nicht nur völlig unnötig, sondern erweisen sich auch als schädlich. Das Motto ist: Nicht gegen die Symptomatik und die Folgestörungen ankämpfen, sondern lernen, damit umzugehen. Für einen angemessenen Umgang mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen haben sich die „20 Eisernen Regeln“ nach Cordula Neuhaus als hilfreich erwiesen, die an diesem Abend vorgestellt werden und über deren Umsetzung in die Praxis reflektiert werden soll.

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 201-K520

Beginn: Di., 10.03.2020, 19:00 - 21:30 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Lerchenstraße 22, Sonnen-Raum

Gebühr: 25,00 €

Sonnen-Raum (Hinterhaus)
Lerchenstr. 22
24103 Kiel

Datum
10.03.2020
Uhrzeit
19:00 - 21:30 Uhr
Ort
Lerchenstraße 22, Sonnen-Raum




Zukunftswerkstatt e.V. Kiel

Lerchenstr. 22, 24103 Kiel

Tel. 04 31 .66 52 47
Fax. 04 31 . 6 10 98
E-Mail: info@zukunftswerkstatt-kiel.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr

Bankverbindung

Evangelische Bank
DE55 5206 0410 0006 4195 42